Lemon curd

 

Lemon Curd . Diese leckere Zitronen-Buttercreme kommt aus England und wird klassissch als Brotaufstrich oder zum nachmittagstee serviert.
Auch Kuchen und Torten sowie Desserts kann die Creme einen fruchtigen Charakter verleihen.
Cheesecake mit Lemon curd, Lemon Curd Mousse oder Lemon Muffins sind einige Variationen. Lemon curd gibt es natürlich auch im Supermarkt, aber wer sich die Zutatenliste anschaut, verliert schnell die Lust am Kauf.  Mit etwas Übung ist das Curd in circa 10 Minuten fertig.  Das wichtigste dabei ist,  die Temperatur im Auge zu behalten. Zu hohe Temperaturen und das Curd gerinnt und schmeckt nach Ei. 

Viele Rezepte habe ich schon ausprobiert.  Mit Stärke,  nur mit Eigelb, mit Ei und Eigelb, mit viel Butter usw . Nach langem probieren habe ich dieses Rezept entwickelt. Ein ausgewogenes Verhältnis von Säure und Süsse und eine schöne konsistens ohne Zugabe von Stärke. Die hat meiner Ansicht nach, nichts im Curd zu suchen. 

Hier nun das Rezept.

3 Zitronen (Bio, unbehandelt) 
225 g Zucker
80 g Butter
3 Eier
– von 2 Zitronen die Schale abreiben ,dann die Zitronen auspressen.
– alle Zutaten mischen und im Wasserbad unter ständigem rühren erhitzen bis die Masse dick und glasig wird.  In Gläser füllen. Wer eine gewisse Übung hat kann das natürlich mit etwas Fingerspitzengefühl im Topf direkt abziehen. 

zu beachten. Das Wasser im Wasserbad sollte nicht kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.