Pudding Grundrezept

Bei dem Wort Pudding denken die meisten Menschen in Deutschland an diese durch Stärke,Grieß oder Reis gebundene kalte Masse, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen auch zu kaufen gibt.

Nun , in der Küchensprache wird eine solche Herstellungsart als Flammeri bezeichnet.
Als Pudding wird eine im Ofen im Wasserbad gegarte ( pochierte) Süßspeise bezeichnet, die nach dem Garen gestürzt wird.
Als Beispiel sei hier der sächsischer und der Frankfurter Pudding genannt.

130 g Butter
130 g Mehl
1 Vanilleschote
1/4 l Milch
3 Eiweiß
8 Eigelbe
8 Eiweiße
100g Zucker
Butter und Zucker für die Formen:

–  Unter Verwendung der Butter und dem Mehl eine Roux (Mehlschwitze) herstellen.
– mit der Milch auffüllen.
– die 3 ungeschlagenen Eiweiße unterrühren.
– Eigelbe nach und nach unterrühren.
– die restlichen Eiweiße mit dem Zucker aufschlagen.
– 1/3 unterrühren.
– den Rest vorsichtig unterheben.
– in Portionsformen füllen.
– im Wasserbad im Ofen 25- 30 Minuten bei 180 Grad  pochieren.

Noch Warm mit einer passenden Sauce oder Früchten servieren.